Unser Tipp

Haarausfall bei Frauen – Haarausfall kann auch Frauen treffen

0

Bei Haarausfall denken die meisten Menschen an Männer, deren Haarpracht mit zunehmenden Alter genetisch bedingt lichter wird. Ab 30 leiden jedoch auch viele Frauen unter Haarausfall.

Dieser kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Hierzu zählen nicht nur Mangelerscheinungen und andere körperliche Ursachen, sondern auch die seelische Verfassung spielt beim Hausausfall bei Frauen eine besonders große Rolle.

Hormonstörungen lassen die Haare ausfallen

Hormone spielen im menschlichen Körper eine entscheidende Rolle, wenn es um den Entgiftungskreislauf des eigenen Systems geht. Die Menstruation ist dabei besonders wichtig, denn sie sorgt für eine ordentliche Entgiftung des Körpers.

Alte Reststoffe und Stoffwechselschlacken werden jeden Monat einmal durch die Periode entsorgt. Viele Frauen nehmen jedoch die Pille. Diese verhindert die Entgiftung, denn sie stört die monatliche Periode. Einige Frauen nehmen die Pille sogar durchgehend, wodurch es gar nicht erst zu einer Regelblutung kommen kann. Das fehlende Ausscheiden der Gift- und Reststoffe führt dazu, dass sich hier ein neuer Gefahrenherd bildet, um den sich der Körper zusätzlich kümmern muss.

Eine Gefahr kann der Körper leicht beseitigen, aber treten mehrere Gefahrenfaktoren auf, dann kann dies schnell zu einer Überbelastung und somit zu Haarausfall führen.

nach oben ↑

Die Schilddrüse ist der Motor des Körpers

Nicht nur der Hormonhaushalt der Periode spielt eine große Rolle beim Thema Haarausfall, sondern auch die Schilddrüse kann ein Verursacher von spröden und kaputten Haaren sein.

Je älter Frauen werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie unter einer Schilddrüsenunterfunktion leiden. Hierbei produziert die Schilddrüse viel zu wenig Hormone.

Die Folge sind starke Ermüdungserscheinungen, Depressionen und auch Haarausfall. Der Körper versucht, mit aller Kraft, noch genügend Hormone herzustellen. Dies führt zu einer erneuten Belastung, sodass das menschliche System kaum noch Zeit hat, um sich um andere Areale, wie zum Beispiel den Aufbau und die Pflege der Haarwurzeln, zu kümmern.

nach oben ↑

Mineralstoffe sind wichtig für die Haare

Nicht nur der Hormonhaushalt ist wichtig für die Haare, sondern auch die Mineralstoffe spielen hier eine bedeutende Rolle. Eine schlechte Ernährungsweise führt dazu, dass der Körper immer weniger Bausteine für die Haare erhält.

Wer auf Fleisch verzichtet, muss damit rechnen, dass es schnell zu einem Eisenmangel kommen kann. Ohne Eisen können verschiedene Stoffwechselprozesse im Körper nicht mehr richtig stattfinden, die ebenfalls am Aufbau der Haare beteiligt sind.

Wichtig für gesunde und kräftige Haare sind auch die Mineralstoffe Biotin und Kalzium. Sehr unterschätzt wird in der heutigen Zeit der organische Schwefel. Durch zu starkes Erhitzen wird der organische Schwefel in der Nahrung zerstört.

Dieser ist jedoch von großer Bedeutung, denn er ist in einigen Aminosäuren enthalten, aus denen Bausteine für die Haare hergestellt werden. Ein Mineralstoffmangel kann demnach ein weiterer Faktor sein, der für Haarausfall bei Frauen sorgt.

nach oben ↑

Stress lässt die Haare ausfallen

Sehr unterschätzt wird von vielen Frauen der Stress, den sie sich täglich zumuten. In der heutigen Zeit müssen Frauen immer mehr eine Doppelrolle ausfüllen. Am Tag gehen sie einem stressigen Job nach, der sie sehr viel Kraft kostet. Kommen sie dann nach Hause, müssen sie sich um alle Angelegenheiten ihrer Kinder kümmern.

Hier kann ziemlich viel zusammenkommen, denn die Kinder müssen zum Arzt, in die Schule oder zu anderen Aktivitäten gebracht werden. Starker Stress wirkt sich vor allem auf Haare, Haut und Nägel aus.

Der Körper besitzt nicht mehr die nötige Zeit, um alle Aktivitäten richtig koordinieren zu können. Hierdurch kommt es zu Haarausfall und die Haare wachsen teilweise nur noch sehr dünn nach. Gleichzeitig haben die Frauen mit Erschöpfungsphasen zu kämpfen.

haarausfall bei frauen ist keine seltenheit doch diese tipps können helfen

nach oben ↑

Tipps gegen Hausausfall bei Frauen

Manchmal ist es so einfach und doch so schwer. Da bei Frauen der Hausausfall oftmals stressbedingt ist, können hier einfache Dinge wie „Ruhe & Entspannung“ schon wahre wunder bewirken. Doch genau hier tun sich die meisten Frauen schwer, sich auch diese Zeit einfach zu nehmen.

Teilen sie Aufgaben auf, spannen Mann und Kinder in den Alltagsstress mit ein und sagen auch mal nein. Auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung kann gegen Hausausfall bei Frauen helfen. Frisches Gemüse und auch mal ein gutes Stück Fleisch tragen zu einer ausgewogenen Ernährung bei.

Haar-Vitamine mit wertvollen Vitaminen, die das Haar braucht + Mineralstoffe und Naturstoffe in einem Produkt zeigen auch immer wieder sehr gute Ergebnisse. Das hat den Vorteil, dass man hier wirklich alles in passender Zusammensetzung für gesunde Haare bekommt.

nach oben ↑

Wichtige Vitamine und Mineralien für gesunde Haare

Bierhefe, Kapselhülle: Hydroxypropylmethylcellulose, Bockshornkleesamen gemahlen, Zinksulfat, L-Cystein, MOLKEPROTEINHYDROLYSAT, Methyl Sulfonyl Methan, Polygonum Extrakt, Hirseextrakt, Ascorbinsäure, Eisen citrat, Jujiuba Extrakt, Trägerstoff Maltodextrin, Bindemittel Siliciumdioxid, Niacin, Inositol, Polyporus Pilz, Gingko Biloba Extrakt, Judasohren Extrakt, Calcium carbonat, Nicotinamid, Maisstärke, Calcium Panthothenat, Pyridoxin HCl, Kupfergluconat, Vitamin A 500.000 I.U, Biotin, Natriumselenit

Letzte Aktualisierung war am:20. September 2018 0:09
Wir freuen uns Deine Meinung zu hören

Deine Meinung zu dem Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Gesundheitsumschau24.de
Compare items
  • Total (0)
Compare
0